Baumschutzsatzung 2017 in Kurzform (Baum fällen)

Baumschutzsatzung Sachsen Kurzform

 

1. Gehölzschutzsazung Dresden gilt uneingeschränkt auf Grundstücken ohne Haus.
    Geschützt sind Obstbäume ab 60 cmStammumfang in 1 m Höhe und
    alle Laub- und Nadelbäume ab 30 cm.

 

2. Keine Fällgenehmigung notwendig für die Arten: Pappel, Birke,
    Obstbäume, Nadelholz & abgestorbene Bäume auf Grundstück mit Haus.

 

3. Alle anderen Arten sind auf bebauten Grundstücken erst ab
    100cm Umfang in 100cm über Erdboden für den Gehölzschutz relevant.

 

4. Antragsverfahren sind kostenfrei und gelten nachweislich unbeantwortet nach
    drei Wochen als genehmigt.

 

5. Beauflagung zur Ersatzpflanzungen bei genehmigungsbedürftigen Arten möglich.

 

6. Keine Antrag in Parzellen von Kleingartenanlagen notwendig.

 

7. Allgemeines Fällverbot vom 1.März bis 30. September aufgrund
    Vogel- und Insektenschutz.

 

8. Generell können alle Baumarten unter Schutz stehen, wenn sie als Lebensraum besonders
    schützenswerter Arten erkennbar sind.

 

 

Hinweis:
Besprechen Sie geplante o. gewünschte Fällungen vorher mit Ihrem Baumpfleger.

 

Quellen und Hilfreiches:

 

Gehölzschutzsatzung Landeshauptstadt Dresden Erläuterungen

 

SächsNatschG §§ 22, 25, 26 im Verordnungsblatt Nr. 12/2010 vom 18.10.2010

 

Antrag auf Fällung von Bäumen